die farbenspielerei

Ein Webauftritt der Atelier-Galerie Farbenspiel

Ingrid Neumann-Dannecker



gedicht des monats


September

In des Meeres tiefsten Schlund

sinkt die Tüte auf den Grund.

Autoreifen, Dosen, Flaschen

schlüpfen durch der Netze Maschen,

schwimmen schaukelnd mit Gezeiten

durch der Meere blaue Weiten,

reiben sich an den Korallen,

verknoten sich zu riesen Ballen,

vergiften selbst den größten Wal

beim „ Mikroplastikfrischemahl“.

Des Meeres unbegrenztes Leben,

vernichtet durch des Menschen Streben,

nach Raffgier, Habsucht, Macht und Geld

zerstört gedankenlos die Welt.

Die Menschheit kann ihr Schicksal wenden,

es liegt allein in ihren Händen,

den Egoismus zu bezwingen,

nur dann kann Zukunft wohl gelingen.

 

© Ingrid Neumann-Dannecker



buchmesse

Mein neuestes Buch "Geistesblitz und Farbenrausch" wird vom 21. - 24. März  auf der Leipziger Buchmesse vertreten sein!

Interessierte finden es in Halle 4 / Gang B /  am Stand 301/401 des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.

 

Fröhliches Schmökern!

 


bücherschau

Ich freue mich, dass mein neues Buch »Geistesblitz und Farbenrausch« ausgewählt wurde, an der Karlsruher Bücherschau und den Stuttgarter Buchwochen 2018 zum Schwerpunktthema »Themenwelt Kunst & Kultur« teilzunehmen.

 

Die ausgewählten Bücher werden in Karlsruhe (Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe) vom 16. November bis 2. Dezember und in Stuttgart (Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19 in 70174 Stuttgart) vom 15. November bis 2. Dezember präsentiert.

Die Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Informationen finden Sie unter www.karlsruher-buecherschau.de und unter www.buchwochen.de.


ausstellung

Die Galerie Inter Art lädt zur Vernissage der Ausstellung

 

"IT'S ALRIGHT MA, I'M ONLY BLEEDIN"

 

Das Bob-Dylan-Projekt geht damit in die dritte Runde.

 

Ort und Zeit der Vernissage:

9. November 2018

Galerie Inter Art

Rosenstraße 37 in 70182 Stuttgart

ab 20 Uhr

 

Zu sehen ist die Ausstellung dort vom 10. November bis 7. Dezember 2018, immer mittwochs, donnerstags und freitags 16 - 19 Uhr und samstags 12 - 18 Uhr. 

buchmesse

Und wieder steht etwas Neues an:

Mein neues Buch "Geistesblitz und Farbenrausch" wird vom 10. bis 14. Oktober 2018 auf der Frankfurter Buchmesse, zu finden in Halle 3.1 / Gang J / Stand 19, präsentiert.

Für die viele positive Resonanz auf die Lesung "Geistesblüten und Farbenstille" mit Prof. Bushoff am 20. September 2018 bedanke ich mich ganz herzlich.

Wir haben unser Zwiegespräch sehr genossen.

 

Basierend auf der Sammlung von Lebensweisheiten durch meine Mutter Hilde, entstand das Buch "Geistesblitz und Farbenrausch". 

Ihr ist das Buch und die Lesung gewidmet. Sie hätte eine große Freude daran gehabt.

 

LESUNg

Herzliche Einladung zur „Lesung im Kontrast"

„Geistesblüten und Farbenstille"

von

Prof. Klaus Bushoff und Ingrid Neumann-Dannecker

 

Donnerstag, 20. September 2018, um 19.30 Uhr

Galerie INTERART – Rosenstr. 37 – 70182 Stuttgart

 

 

Klaus Bushoff                                                         Ingrid Neumann-Dannecker

STILLBLÜTEN                                               GEISTESBLITZ & FARBENRAUSCH

Johann Wolfgang von Hanebüchen

Gedichte und Bilder                                                             Gedichte und Bilder

 

 

Johann Wolfgang von Hanebüchen (J.W.v.H.) erscheint als die Personifizierung des Zwielichtigen auf dem Narrenschiff SPRACHE IN BRAND. Er könnte auch verstanden werden als der vom RIMBALDESKEN BATEAU IVRE geflohene Kapitän – nachdem er den mit komestiblen Konsumgütern überfrachteten Lastkahn aus den geradlinigen Kanälen der TEXTINDUSTRIE hinausgeführt hatte auf die HOHE SEE DES DICHTERISCHEN SAMMELNS.    K.B.

Als WILDER SAMMLER fand Klaus Bushoff im Laufe vieler Jahre auf literarischen Flohmärkten immer wieder zerfetzte, übermittelte, verrissene Reste des NACHLASSES eines Vergessenen der Literaturgeschichte. Der frühverstorbene, uneheliche Sohn einer landadligen Tirolerin, die neben dem JAKOBINERCLUB einen Wohlfahrtsladen (Trollinger und Baguette) betrieben hatte, war von den zuständigen Institutionen nie registriert worden. Also entschloss sich K.B. zu einer Art Ehrenrettung durch die Publikation des zugegebenermaßen unvollständigen Nachlasses in Form eines BUCHOBJEKTS/ OBJEKTBUCHES im verlag-der-studiengalerie-stuttgart.de.


Kleine Schriftfetzen gesammelter Aphorismen im mütterlichen Nachlass

bilden die Grundlage bildnerisch interpretierter Lyrik.

„Geistesblitz und Farbenrausch“ entstand.

 

Mit der Kunst können Sicht- und Denkstrukturen aufgezeigt werden. Sie ermöglicht übergeordnete Darstellungsweisen, in denen sich jeder wiederfinden kann. Das führt zur größtmöglichen Freiheit.   I.N.D.

 

„edition das künstlerbuch“ im Karin Fischer Verlag

Bucherscheinung

Das neue Buch ist da!

 

"Geistesblitz und Farbenrausch"

Lebensweisheiten berühmter Dichter und Denker, lyrisch und bildnerisch interpretiert 

 

UVP 18 €

Aus: Geistesblitz und Farbenrausch, 2018


juli / august

Der Wind haucht sachte über 's Feld

und leis' erklingt ein Ton.

Die Sommerzeit ist angestellt,

tiefrot erblüht der Mohn.

 

Er öffnet seine Blüten weit

und wiegt sich mit dem Wind,

sein sattes Rot zeigt sich bereit

für 's Sonnenkäferkind.

 

Es setzt sich auf sein schwarzes Herz,

ertastet seinen Segen,

der Wind frischt auf, fast wie im März,

klatscht zu, der Mohn, bei Regen.

 

Der Klatschmohn

 

Ingrid Neumann-Dannecker


juni

Sehnsucht nach Robin Wood

 

Tiefer Tann und sattes Grün

millionenfach die Blumen blüh'n

es sirrt die Luft

der Kuckuck ruft

ist alles nur ein Traum?

 

Erinnerungen ausgeträumt

kein Löwenzahn den Feldrand säumt

die ausgesprühten Gase

sie stechen in die Nase

verdorrt ist Strauch und Baum

 

Der Höllenschlund zeigt uns sein Rot

die Menschheit stürzt in größte Not

gemeinschaftliche Hände

und Willenskraft schafft Wende

bewahrt den Menschen Lebensraum

 

Ingrid Neumann-Dannecker


mai

Gartenmann und Blumenfrau

treffen sich beim Landschaftsbau.

Gartenmann sitzt voller Wonne

auf dem Traktor in der Sonne.

Pflügt und eggt mit viel Getöse,

Furchen von besond'rer Größe.

Düngt und spritzt im besten Loden,

Pflanzengifte auf den Boden,

dass kein Unkraut weiter sprieße,

der Ertrag sich voll ergieße.

Endlich dann in tiefster Nacht

ist die Ernte eingebracht.

Abermals erscheint die Düse

mit dem Gifte auf der Wiese.

Insekten geht es an den Kragen,

so sie keinen Tanz mehr wagen.

Klar gekämmt und strukturiert

wird die Wiese nun markiert.

Mit dem Schilde in der Hand,

die Blumen nun zu Sträußen band,

die Blumenfrau, sie ruft voll Freude:

kauft Bio heut' , ihr lieben Leute!  

Ingrid Neumann-Dannecker

 

 

april

Der Wendehals

 

 

Voll Inbrunst ruft der Demonstrant:

„Ihr fahrt das Klima an die Wand!

Ach bitte, lasst das Auto steh'n,

gesünder ist 's, zu Fuß zu geh'n,

denn ohne CO2 Ausstoß

wird unsere Luft fast makellos.

Wir wollen künftig fleischlos leben,

für Tierwohl, Umwelt, welch ein Segen.

Auch leben wir bewusst spontan,

ernähren uns nur noch vegan.“

Doch ein Problem erscheint geschwind,

die Kosten hierfür teuer sind.

Jetzt geht er in die Politik,

Versorgung winkt, was für ein Glück.

Er fliegt nun um die ganze Welt,

es ist sein Wohl, das wirklich zählt.

 

Ingrid Neumann-Dannecker


märz

 

Der Mensch besitzt:

 

Macht, um alles Leben mit

Leichtigkeit zu zerstören.

Ohnmacht, um zerstörtes Leben

wieder zu erwecken.

Verstand, um Leben zu achten.

Liebe, um das Leben zu bewahren.

 

Er entscheidet!

 

©Ingrid Neumann-Dannecker

aus „Warten auf die göttliche Eingebung“

deutscher lyrik verlag   (dlv)


februar

Einsicht

 

Der Widerborst steht ganz allein

und denkt: „Soll so die Zukunft sein?

Hab' Zacken zwar, bin wehrhaft nun,

lass“ Dinge nicht auf sich beruh'n,

stech' alles an, beharr' auf's Recht,

bin überzeugt: du bist der Knecht,

bin sicher, ich der Größte bin

und eigne mich als Hauptgewinn!

Nur leider finden meine Lieben,

die Selbstverliebtheit übertrieben.

 

© Ingrid Neumann-Dannecker


JANUAR 2019 🎊

Winterlicht

graubeladen, winterschwer

kein Lichtstrahl dringt durch 's Wolkenband

der Farben müde, sonnenleer

kein Windhauch schiebt das Wolkenmeer

zum Horizont mit leiser Hand

 

doch aus den Wolken dichtem Grau

die Eiskristalle rieseln sacht

es zeigt sich zart ein Himmelsblau

die Welt bedeckt mit weißem Tau

die Winterwelt erstrahlt mit Macht

 

 

© Ingrid Neumann-Dannecker

november

Wenn langsam Grün dem Blick entschwindet

und Braun von nahem Herbst uns kündet

wenn Blätter sich im Winde drehen

und sich zu hohen Türmen wehen

wenn Blumen sich zur Sonne neigen

und ihren letzten Stolz uns zeigen

wenn Wind und Sturm das Haar zerzaust

und über Stadt und Land hin braust

wenn Regen sich als Flut ergießt

und auch noch in die Keller fließt

Nikolaus aus der Werbung schreit

dann ist vorbei die Sommerzeit

 

aus: „Warten auf die göttliche Eingebung“

Gedichte und Bilder

© Ingrid Neumann-Dannecker

oktober

Missgunst, Neid und falsche Töne

 

sind das Merkmal unserer Zeit,

 

Eigensucht in höchstem Maße

 

macht sich unter Menschen breit.

 

 

 

Gier nach allem und nach jedem,

 

Habsucht breitet sich nun aus,

 

Rücksicht wird zum neuen Unwort,

 

Mitleid fliegt zum Haus hinaus.

 

 

 

Und das Haus ist leer und einsam,

 

niemand singt das Lied vom Glück,

 

niemand reicht dir mehr die Hände

 

und bringt Zuversicht zurück.

 

 

 

Doch ganz still im letzten Winkel

 

erscheint ein lachendes Gesicht

 

und Wärme füllt mein Herz mit Liebe,

 

die Welt erstrahlt im neuen Licht.

 

 

 

© Ingrid Neumann-Dannecker